SI Club Braunschweig unterstützt HBK-Studentin

Besuch der Ausstellung  „re“  von Fanny Doberauer

Für ihre Diplomarbeit in Freier Kunst hat Fanny Doberauer ein einzigartiges Projekt ausgearbeitet. Sie brannte über dreitausend dünne, weiße Porzellanplatten, die nur ungefähr drei Millimeter dick waren. Damit wurde der Fußboden eines großen Raumes ausgelegt. Darüber sollten jetzt die Besucher gehen. Da die Platten leicht wellig waren, zerbarsten sie mit lautem Krach. Je mehr Besucher in den Raum traten und über die Platten liefen, umso lauter wurde es, bis es ein richtiges Getöse wurde. Zurück blieb ein zersplitterter Kachel-Fußboden.

Die Künstlerin erklärte, dass sie mit dieser Arbeit ein Erlebnis anbieten wolle, das die Konsequenzen von Handlungen dramatisch verdeutliche.

Es hat mich sehr beeindruckt, machte es doch auch deutlich wie vergänglich unser Leben und vieles andere mehr sein kann.

Von Dr. Heidrun Oberg


Top