Lichtparcours in Braunschweig

Mitte September, an einem warmen Spätsommerabend, erkundeten wir einen Teil des alle vier Jahre in Braunschweig stattfindenden Lichtparcours . Wir trafen uns am späten Nachmittag im Steigenberger Parkhotel, direkt an der Oker.

 

Andrea Rockstein-Ahrens hatte alles wunderbar organisiert und konnte viele Clubschwestern und zahlreiche Gäste begrüßen, die sie in einem Diavortrag individuell vorstellte.

 

Anschließend hielt Thies Wacker vom Institut für Architekturbezogene Kunst der TU Braunschweig einen informativen Vortrag über die Entstehung der Idee bis hin zur Umsetzung einer Lichtparcourskonstruktion. Dabei stellte er die zusammen mit Christian Schad entworfenen Lichtkuben „Satelliten“ vor.

 

Nach einem köstlichen Menü bestiegen wir bei zunehmender Dunkelheit das Floß auf der Oker und erlebten weitere Lichtparcours-Exponate von der Wasserseite aus. Besonders eindrucksvoll war das „Flashback“ an der Drachentorbrücke. Die Konstruktion hatte die Form eines Auges, durch welches das Floß hindurch fuhr und sprühte in Abständen Wassernebel aus. Die zweistündige vergnügliche und dabei fast meditative Floßfahrt war für alle ein besonderes Erlebnis.

 


Top