Menschen aus Braunschweig treffen Menschen aus New York

Im April hatten wir die Möglichkeit die Ausstellung „Menschen aus New York“ von Kim Winkler im Kleinen Haus des Staatstheaters zu besuchen und von der Künstlerin persönlich tiefere Einblicke in die Entstehung von Bildern im Allgemeinen und der Ausstellungsstücke im Besonderen zu bekommen. Kim Winkler studiert Malerei bei Mary Beth McKenzie in New York und zeigt hier Menschen im zeitgenössischen Stil.

Die Modelle posieren 2-3 Wochen für einige Stunden täglich vor den Studenten, die das Format selbst auswählen. Während der Entwicklung eines Bildes haben die Maler grundsätzlich keinen Kontakt zum jeweiligen Modell und versuchen den Bildern Ausdruck zu verleihen. Die Bilder der Ausstellung zeigen z.B. die rothaarige Cynthia mit Kopfhaltung in die linke Richtung, deren Hautschattierungen auffallen. Oder die Brasilianerin Regina, die mit zufriedenem Blick sitzend auf dem Stuhl verweilt und ihre Arbeitskraft dafür einsetzt, um sich eine Wohnung mit Blick auf die Freiheitsstatue leisten zu können.

Abgerundet wurde der interessante und kurzweilige Nachmittag mit Auszügen typischer New Yorker Szenen aus dem Buch von Paul Auster. Während des diesjährigen Jazz-Festivals in New York darf Kim weitere Bilder ausstellen. In Braunschweig ist die nächste Ausstellung ebenfalls in Planung.

Silke Herrmann


Top